Finn Olafsson – Hamlet’s Castle/Music From North Sealand

Der Vollprofi Finn Olafsson ist schon seit den sechziger Jahren aktiv. Nach europaweiten Erfolgen mit der Rockband „Ache“ spielt er seit den Siebzigern zunehmend akustisch und beschäftigt sich unter anderem intensiv mit Renaissance Musik. Zwischen zahlreichen Band und Duo Projekten, eigenem CD Label und Musikverlag gönnt er sich gelegentlich eine Soloscheibe. ‚Music From North Sealand‘ entstand 2011 in Zusammenarbeit mit VisitNordsjaelland. Auf der Suche nach einem Souvenir, das den Norden der dänischen Insel Seeland repräsentiert, wird dankbar Finns lang gehegtes Projekt umgesetzt. Hörer werden in atemberaubend malerische Landschaften mit Hügeln, Wiesen, weiten Wäldern, großen Seen entführt, erleben Stille im Kloster und märchenhafte Schlösser mit Hofszenen, alten Tänzen zwischen keltischen Klängen, Renaissance und Moderne. Der Longplayer kommt mit einem liebevoll gestalteten 20-seitigen Booklet, das für jedes Stück einen persönlich regionalen Bezug herstellt. Obwohl dieser Leitfaden die zeitlosen Melodien in die Nähe von Programmmusik rückt und den Eindruck zugleich herzlicher und intimer macht, lässt sich die atmosphärisch stimmungsvolle Musik des Meisters der Open-Tunings aber auch ohne Gebrauchsanweisung genießen. Quasi als musikalische Visitenkarte oder Appetizer dient nun die Single-Auskopplung ‚Hamlet’s Castle‘ mit zwei Versionen der Hymne über das Renaissanceschloss zu William Shakespeares Tragödie vom Prinz von Dänemark. Auf dem Album sucht man den Titel vergeblich, denn er versteckt sich als Grande Finale der Schlösser-Suite und wurde für die Single neu abgemischt. Gerade bei diesem majestätischen Thema überzeugt Olafssons kultivierter Ton äußerst geschmackvoll im Arrangement mit Overdubs. Unisono mit dezenter Stratocaster, unterlegt mit Bass und zusätzlicher Perkussion instrumentiert ist die Szene wunderbar plastisch herausgearbeitet.
Jens Hausmann

Webseite von Finn Olafsson

Schreibe einen Kommentar