Waylon Jennings – Analog Pearls

(Stockfisch Records)
Dieses Jahr wäre er 76 geworden, Waylon Jennings der alte Weggefährte von Johnny Cash. Unzufrieden mit dem angepasst kommerziellen Musikbusiness wählten Recken wie Jennings ihren eigenen Weg und die Veröffentlichung von ‚Good Hearted Woman’ im Duett mit Willie Nelson, machte die beiden 1975 quasi über Nacht zu stolzen Outlaws. Aber schon 1964 bannte Floyd Ramsey binnen weniger Stunden Aufnahmen für Waylons Debüt auf 4-Spur, die von keinem geringeren als Herb Alpert produziert wurden. Nun gibt es ein schönes Wiederhören oder neues Entdecken von 12 alten Juwelen. ‚Don’t Think Twice It’s Alright’, ‚Four Strong Winds’. sind auf ‚Analog Pearls Vol.1‘ dabei, oder wir finden solche, die es damals so nicht auf Vinyl schafften, wie ‚The Real House Of The Rising Sun’ mit Rumba-Touch. Dieses Pilotprojekt von Günter Pauler beweist: alte analoge Aufnahmen mit hochwertigen Mikros und sauberem Röhrensound können unglaublich klar und transparent klingen, werden sie erstmal liebevoll und sorgfältig remastert, die sprichwörtliche Wärme haben sie ja sowieso! Die neue Reihe heißt Analog Pearls, dies ist die erste Veröffentlichung. Bei dieser ehrlich handgemachten Musik wird klar, was Waylon für ein großartiger Sänger war, wie eine richtig schöne Vintage-Steelstring klingen muss und dass die damalig sparsam cleveren Arrangements und geschmackvollen E-Gitarrenparts absolut zeitlos sind. Hoffentlich gibt es davon bald mehr in Referenz SACD/CD-Audio Qualität!

Jens Hausmann

www.stockfisch-records.de

Schreibe einen Kommentar